Der Verein

Wir sind eine als Verein eingetragene Eltern-Kind-Initiative und betreiben eine Kindergruppe in München-Neuhausen.

Zweck des Vereins ist die Förderung der Kindererziehung durch die Errichtung und den Unterhalt von einer Eltern-Kind-Initiative im Familienselbsthilfebereich.

Der Verein der Elterninitiative Neuhausen e.V. wurde 1989 von Eltern der ersten Kindergruppe in der Ysenburgstraße gegründet. Durch die Knappheit von Kindergartenplätzen in dieser Zeit entstanden zunehmend alternative Kindergruppen, die kleiner als städtische oder kirchliche Einrichtungen waren und dadurch persönlicher geführt werden konnten. Die erste Gruppe startete mit einer Erzieherin und nur sechs Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren.

Organisation

Träger der Gruppe ist der Verein Eltern-Kind-Initiative Neuhausen Blutenburgstraße e.V., vertreten durch drei Vorstände. Diese ehrenamtliche Aufgabe übernehmen gewählte Eltern. Für einen reibungslosen Ablauf sorgen auch die anderen Eltern, indem sie verschiedene Dienste übernehmen. Dazu gehört u.a. der Kontakt zum Gesundheitsamt wegen der Hygienevorschriften, der Wäschedienst, der Einkaufsdienst (z.B. Windeln), der Kontakt zu interessierten Eltern, die Verwaltung der Warteliste und die Wartung der Kinderwagen.

Da die Gruppe keinen Essensservice in Anspruch nimmt, kochen die Eltern selbst und bringen das kindgerechte Essen in einem geeigneten Gefäß morgens mit. Zur Mittagszeit wird die Speise dann durch die Betreuerinnen erwärmt. Jedes Elternpaar ist alle vierzehn Tage einmal dran. Ist jemand mal nicht in der Lage zu kochen, kann der Erzieherin auch Essensgeld gegeben werden. Die Gruppe besucht dann die nahe liegende Mensa der Fachhochschule in der Lothstraße. Hier stellen die Erzieherinnen ein Kindermenü aus verschiedenen Beilagen zusammen und üben mit den Kindern den Auftritt in der Öffentlichkeit. Die Kindergruppe ist bei Personal und Studenten bereits bekannt und immer gern gesehen. Der Mensa-Besuch sollte allerdings eine Ausnahme bleiben.

Hinzu kommen verschiedene Aufgaben, die in unregelmäßigen Abständen anfallen (z.B. Reparaturarbeiten). Es wird darauf geachtet, dass jedes Elternpaar ähnlich viel Zeit investiert.

Für weiterführende Informationen lesen Sie bitte unsere Satzung, die hier als Download verfügbar ist.

 

Kommentare sind geschlossen