Elterndienste

Für einen reibungslosen Ablauf sorgen auch die anderen Eltern, indem sie verschiedene Dienste übernehmen. Dazu gehört u.a. der Kontakt zum Gesundheitsamt wegen der Hygienevorschriften, der Wäschedienst, der Einkaufsdienst (z.B. Windeln), der Kontakt zu interessierten Eltern, die Verwaltung der Warteliste und die Wartung der Kinderwagen. Da die Gruppe keinen Essensservice in Anspruch nimmt, kochen die Eltern selbst und bringen das kindgerechte Essen in einem geeigneten Gefäß morgens mit. Zur Mittagszeit wird die Speise dann durch die Betreuerinnen erwärmt. Jedes Elternpaar ist alle vierzehn Tage einmal dran. Hinzu kommen verschiedene Aufgaben, die in unregelmäßigen Abständen anfallen (z.B. Reparaturarbeiten). Es wird darauf geachtet, dass jedes Elternpaar ähnlich viel Zeit investiert.

Kommentare sind geschlossen.